Episode PG-A-00014-1-Abduktion

Lizenz: Copyright (c) 2020, Michael McCouman Jr.

Abduktion (PG-DPP, 00014, 1 [A.])

In dieser Folge geht Michael McCouman Jr. auf das phil. Lemma "Abduktion" ein.

A. [lat. abductio „Wegführung, Entführung“; engl. abduction] ist ein erkenntnistheoretischer Begriff, der im Wesentlichen von dem amerikanischen Philosophen und Logiker Charles Sanders Peirce (1839–1914) in die wissenschaftliche Debatte eingeführt wurde. (Wikipedia)

Abduktion (PG-DPP, 00014, 1 [A.]) | Episode: Abduktion (PG-DPP, 00014, 1 [A.])

Download

Diese Episode hat eine Gesamtdauer von: 00:03:56 und steht Dir in den folgenden Formaten zum kostenlosen Download bereit:

Download: mp3 (8 MB)

Lamma

A. (von lat. ab-ducere, weg-führen). 1. In der trad. Logik beschreibt A. einen Syllogismus, wobei der Obersatz wahr ist, die Konklusion jedoch nur durch den Untersatz wahrscheinlich. 2. Für Peirce ist A. eine eigene Schlussfolgerung neben der Deduktion und Induktion und wird verwendet um überraschende oder unklare, oft merkwürdige Tatsachen zu erklären. Anders als in der Deduktion, bei der von der Regel auf einen Fall und damit, auf das Resultat geschlossen wird oder der Induktion, die vom Fall auf die Regel schließt; wird davon ausgegangen, dass in der A. nur eine Möglichkeit besteht, dass eine Regel aus einem Resultat zutrifft:

REGEL: Alle Bohnen in einem Sack sind weiß.
RESULTAT: Die Bohnen sind (alle) weiß.
FALL: Die Bohnen sind aus diesem Sack.

Es ist nicht sicher gestellt (allein durch die Regel oder dem Resultat), dass die Bohnen nur weil sie weiß sind und zugleich ein Sack mit weißen Bohne steht, dass die Bohnen auch aus diesem Sack sind. Es kann angenommen werden: das bedeutet jedoch nicht, dass dies zwingend der Fall sein muss. Peirce beschreibt die A. in seinem Collected Papers wie folgt:

„A. ist jene Art von Argument, die von einer überraschenden Erfahrung ausgeht,
das heißt von einer Erfahrung, die einer aktiven oder passiven Überzeugung
zuwiderläuft. Dies geschieht in Form eines Wahrnehmungsurteils oder einer
Proposition, die sich auf ein solches Urteil bezieht, und eine neue Form
von Überzeugung wird notwendig, um die Erfahrung zu verallgemeinern.“
-- Peirce: Collected Papers (CP 5.171)

Sapere aude!
(mc, 2020)


Rev.: 2

Quellennachweise

Lit.: Ch. Peirce: Schriften zu Pragmatismus und Pragmatizimus, hg. von K. -O. Apel, 1991. K. F. Fann: Pairce's Theory of A., 1970. J. R. Josephson / S. G. Josephson (Hg.): Abductive Inference. Computation, Philos. Technology, 1994
WP.: de. Abduktion, l.A. 2020

Querverweise
Syllogismus* Deduktion* Induktion*

Der Podcaster

team Michael McCouman Jr.
Michael McCouman Jr.
  • Technik- und Moral-Philosoph, Verfahrenstechnologe (org. Chemie)

McCouman ist seit 2001 interessierter Netcaster und stieg später in die Welt der Podcasts ein. Seit 2006 betrachtet er die Podcast-Szene als eines der Themenfelder seiner philosophischen Arbeit. Mit "Der Podcast Philosoph" startete er Ende 2020 eine Sammlung verschiedenster "Erklärbär"-Formate zur Psychologie, Soziologie- und Sozialpsychologie, Logik, Philo.-Geschichte, Gesellschaftsdenken bis hin zum eigenen Phil. Lexikon in Form eines Podcasts.

Lizenz

Beachten Sie die Lizenzbestimmungen dieses Podcasts bevor Sie Inhalte weitergeben, einbinden oder gar verändern wollen. Die Einzelrechte an dieser Produktion unterliegen den jeweiligen Rechten der Personen:


Hinweise:
Bei "kursiv*" geschriebenen Wörter handelt es sich um Verweise die als durchsuchbare Schlüsselwörter im Querverweis aufgelistet und verlinkt wurden. So lassen sich schnell auf weitere Klärungen und Sendungen verweisen. Ebenfalls können Verweise durch "s." oder "vgl." gekennzeichnet sein. Größere Artikel werden z.B. mit "Art." (Artikel) bzw. "Ausg." (Ausgabe) oder mit "Lit." für weiterführende Literatur gekürzt. Websites wie etwa Wikipedia werden mit „letzter Abruf“ als „l.A.“ kenntlich gemacht. Ebenfalls werden wiederholende Wörter wie Philosophie, Philosophin mit "Phil." gekürzt. Gleiches gilt für den Artikelnamen selbst, welcher etwa bei "causa" jeweils nur mit dem Anfangsbuchstaben "c." gekürzt wird. Ebenfalls gelten gängige Kürzungen wie beispielsweise: dt. für deutsch. Doppelte "..." werden benutzt für eigenständiges und Zitate. Einfache '...' Anführungsstriche weisen in der Regel auf terminologische Ausdrücke hin.